Singapur

Weil uns ein weiterer netter Araber sein Internetpasswort gegeben hat, konnten wir die 8 Stunden Wartezeit auf dem Flughafen in Dubai mehr oder weniger schnell überbrücken.

In Singapur angekommen (mit einer Stunde Verspätung und fast ausgehungert) und selbst überrascht von unseren Fähigkeiten, das (für uns) verschlüsselte U-Bahnnetz zu entziffern, fanden wir endlich zu unserem Hostel. Da es schon Abend war, holten wir uns nur schnell etwas zu essen, was jedoch für das Auge ungenießbarer war als für den Magen („Chicken“-Nudeln, wobei die Hähnchenstreifen eher aussahen wie Würmer).

Am nächsten Tag startete unsere 3-stündige Stadtrundfahrt: von Chinatown über den bekannten wasserspeienden Löwen bis zum höchsten Aussichtspunkt Singapurs. Zum Schluss besichtigten wir den botanischen Garten, in dem wir das Gefühl hatten durch das Regenwaldhaus der Wilhelma zu schlendern. Später beschlossen wir uns Chinatown noch einmal näher anzusehen und schließlich noch eine Runde auf dem Singapur Flyer zu drehen und ließen den Abend auf der Dachterrasse unseres Hostels ausklingen.

 Heute, noch nicht einmal in Australien angekommen, haben wir unseren ersten Kontakt zu einem Einheimischen geknüpft. Ein Australier, der uns am Gate in Singapur anquatschte und schnell gemerkt hat, dass wir Backpacker sind, gab uns sofort seine Nummer und die Adresse seines Motels in Brisbane, wo wir unterkommen könnten.

In der Hoffnung auf einen Lastminute-Flug nach Cairns, sitzen wir also gerade (3.25 Uhr) am Flughafen in Brisbane und warten darauf, dass das Jetstar-Büro öffnet.

 Gute Nacht Deutschland!

3.10.12 11:52

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Richie (19.10.12 21:45)
ja ja ihr Nachteulen - 3.25 Brisbane war 19.30 in Weingarten, da waren wir auch noch wach!!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen